Neuigkeiten aus dem Landhotel

Azubis kämpfen um Niederrhein-Titel

11.02.2019

Quelle: Rheinische Post // Text Klaus Nikolei

Der Hotel- und Gaststättenverband Nordrhein kürt am Montag im Weseler Hotel Hohe Mark die besten Lehrlinge. Drei von mehr als 20 Kandidaten arbeiten im Landhotel Voshövel in Schermbeck-Weselerwald. 

Wenn am Montag, 18. Februar, bei den Niederrheinmeisterschaften des Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein im Weseler Hotel Hohe Mark die besten Köche, Hotel- und Restaurantfachleute ermittelt werden, sind auch drei Auszubildende mit von der Partie, die im Landhotel Voshövel in Schermbeck-Weselerwald tätig sind. Mirco Beverungen aus Hamminkeln-Brünen startet bei den Köchen und hofft, am Ende möglichst weit oben auf dem Siegertreppchen zu landen. Seine Aufgabe am Montag wird es sein, aus einer vorgegebenen Zutatenliste, die für alle Teilnehmer gleich ist, ein Vier-Gänge-Menü zu zaubern, das dann von einer kritischen Jury bewertet wird.

„Ich werde eine Karottensuppe mit Estragon-Ravioli kochen, anschließend eine Vorspeise mit gebeiztem Lachs, mit Lachs-Mousse und -tartar zubereiten. Der Hauptgang wird aus einer mit Rosenkohl und Speck gefüllten Hirsch-Roulade, aus Süßkartoffelpüree und einer Wirsingtarte bestehen. Und zum Abschluss gibt es eine Crème brûlée mit Rosmarin“, erzählt der 22-Jährige. Die Rezepte hat er aus Büchern, dem Internet beziehungsweise von seinem Küchenchef Christian Penzhorn. Einige hat er allerdings auch selbst entwickelt. Beim Probekochen hat er jetzt gemerkt, dass die Rouladen zwar sehr lecker sind, aber etwas länger schmoren müssen als gedacht. „Hauptsache ist, dass am Montag alles klappt“, sagt Mirco Beverungen.

So wie er würde sich auch Sarah van Berk (19) über einen Platz auf dem Siegerpodest freuen. Die junge Frau aus Hünxe-Gartrop, die aus Duisburg stammt, in Brünen aufgewachsen ist und die Realschule in Hamminkeln mit dem Zeugnis der Mittleren Reife verlassen hat, sieht die Niederrheinmeisterschaft auch als gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfung im Frühjahr. Anders als die Köche, wissen die Hotelfachleute nicht so recht, was sie da im Hotel Hohe Mark erwartet. „Ich weiß nur, dass wir wohl servieren, die Tische eindecken und dekorieren und an einer Warenerkennungsrallye teilnehmen werden“, sagt sie. Dass die Arbeit im Hotel Freude bereiten kann, hatte sie einst bei einem Schülerpraktikum im Landhotel festgestellt. Die ungewöhnlichen Arbeitszeiten, abends und an Wochenenden, machen ihr nichts aus. Ebenfalls den Ausbildungsbetrieb würdig vertreten will van Berks Kollege Caspar Jördens aus Dorsten, der sich allerdings erst im zweiten Lehrjahr befindet.

Für Sarah van Berk ist übrigens noch nicht klar, ob sie dauerhaft im Hotelfach bleiben wird. Die 19-Jährige möchte nämlich noch eine zweite Lehre absolvieren und liebäugelt mit dem Beruf der Rechtsanwaltsfachangestellten. Mirco Beverungen, der nach dem Abi eigentlich Industriekaufmann werden wollte, sich dann aber kurzfristig als Kochlehrling im nahen Landhotel beworben hatte, wird wohl nach Abschluss der Lehre neue Erfahrungen in einem anderen Restaurant in der Region sammeln wollen. Eine Siegerurkunde in den Bewerbungsunterlagen würde sich gut machen. Unabhängig davon, wie das Trio am kommenden Montag abschneidet, ist Hotelchefin Katharina Klump mächtig stolz auf ihren Nachwuchs.

„Die drei werden uns bei den Meisterschaften sehr gut repräsentieren. Sarah mit ihrer natürlichen Freundlichkeit, Mirco mit seinem Engagement und Caspar mit seinem Ehrgeiz und seiner Wissbegierigkeit machen uns auch hier im Hotel viel Freude“, sagt die 33-Jährige, die selbst eine Lehre als Restaurantfachfrau abgeschlossen hat. Dass ihre Lehrlinge an dem Wettbewerb teilnehmen, darauf legt sie großen Wert. Denn: „Die jungen Leute können sehen, wo sie stehen und Prüfungsängste abbauen.“

Aktuell sind im Landhotel Voshövel 25 Lehrlinge beschäftigt. Im August werden sechs oder sieben neue Nachwuchskräfte eingestellt.

 


zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

Lade...