Neuigkeiten aus dem Landhotel

Hilfe für Südindien

10.07.2020

Bei unserer Weihnachtsfeier haben wir uns statt Geschenken überlegt, dass wir im Namen eines jeden Mitarbeiters 35,- Euro für einen guten Zweck spenden. Mit den insgesamt 4.000€ konnten wir in diesem Jahr den Verein: Zukunft für Menschen in Südindien e.V. unterstützen. Seit kurzem sind zwei komplette Häuser für Familien im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu entstanden. Wir sind unglaublich stolz und freuen uns sehr, dass wir den Familien helfen konnten. 

Wer und was ist aber der Verein Zukunft für Menschen in Südindien e.V.?
Bereits vor über 10 Jahren haben engagierte Menschen aus dem Raum Bamberg Hilfsprojekte in der Provinz Kottar im Bundesstaat Tamil Nadu in Südindien unterstützt. Das Interesse an unserer Arbeit sprach immer mehr Menschen an und weitere Hilfsprojekte wurden - insbesondere nach dem Tsunami am 26.12.2004 - gestartet.

Da die Arbeit und die Verantwortung im Lauf der Zeit immer stärker anwuchs und auf mehrere Schultern verteilt werden sollte, kam es am 7. April 2008 zur Gründung des Vereins „Zukunft für Menschen in Südindien e.V.“. Wir sind ein eingetragener mildtätiger und gemeinnütziger Verein, der für Not leidende Menschen im südindischen Tamil Nadu Hilfe leistet. Die Hilfe zur Selbsthilfe sowie die Nachhaltigkeit ist die Grundidee, die all unseren Hilfsmaßnahmen zugrunde liegt. Kriterium für unsere Hilfe und Unterstützung ist einzig und allein die Bedürftigkeit der Menschen unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht und Religion.



Welche Projekte unterstützen wir in Südindien?

• Die Dalits, die Kastenlosen, sind in Indien völlig ausgegrenzt. Sie leben sehr häufig in (halb-)zerfallenen Lehmhütten und haben dringenden Bedarf an „lebenswürdigem“ Wohnraum.
• Für ältere Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben, haben wir das Projekt „food for family“ ins Leben gerufen. Wir fördern mit Reis und etwas Geld die Reintegration in ihre Familien.
• Wir unterstützen Frauengruppen durch Vergabe von Mikrokrediten und wollen damit die Frauen in ihrer wichtigen Rolle als Rückgrat der indischen Gesellschaft aufwerten.
• Der Hausbau hat uns nicht nur nach der Zerstörung durch den Tsunami beschäftigt. Der hohe Bedarf an Wohnraum ist auch heute ungebrochen und sehr wichtiger Bestandteil unserer Aktivitäten.
• Einheitliche Schulkleidung ist für die Schüler in Indien Pflicht. Viele Familien können aber das Geld dafür nicht aufbringen. Pro Jahr statten wir etwa 2500 Kinder mit Schulkleidung aus.
• Lepradorf Jothi Nager - Für 18 Familien, die wegen ihrer Lepra-Erkrankung aus ihrer ursprünglichen Dorfgemeinschaft ausgeschlossen wurden, haben wir durch den Bau eines ganzen Dorfes menschenwürdige Verhältnisse und die Basis für neue Lebenshoffnung und –perspektive gelegt.
• Die Vermittlung von persönlichen Kinderpatenschaften ist unser wichtigstes Anliegen. Über sie ermöglichen wir Kindern eine Schulbildung und helfen ihnen und ihren Familien aus ihrer bitteren Armut heraus.

 


Wodurch zeichnet sich unser Verein aus?
Alle in unserem Verein mitwirkenden Personen sind ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis tätig. Zu Pfarrer Jeremias aus Südindien besteht eine freundschaftliche Verbindung. Er koordiniert und organisiert vor Ort alle Projekte. Dadurch stellen wir sicher, dass alle Spendengelder zu 100% bei den Bedürftigen ankommen und umgehend eingesetzt werden. Darauf sind wir besonders stolz.
Bei allen unseren Aktivitäten und Projekten sind wir ganz wesentlich auf die Unterstützung und Spenden vieler Interessierter, Paten und Förderer angewiesen. Ihnen allen sagen wir hiermit schon ein herzliches Dankeschön.

>> weitere Informationen zu all diesen tollen Projekten finden Sie auf https://www.zms-ev.de



zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

Lade...