Neuigkeiten aus dem Landhotel

Sich feiern lassen

21.11.2017

„Wenn sie essen, sitzen sie auf Wolfs- oder Hundefellen am Boden, in einem Kreis und an einem langen Holztisch. Nahe der Stelle, wo sie essen, ist das Feuer, auf dem Kessel mit Fleisch stehen und über dem Spieße hängen."
So soll der griechische Philosoph und Geschichtsschreiber Poseidonios zu vorchristlicher Zeit die Feierkultur nordischer Völker beschrieben haben.

Einige denken jetzt vielleicht unwillkürlich an das Jahr 50 v.Chr. Ganz Gallien ist von den Römern besetzt... Ganz Gallien? Nein. Natürlich nicht! Wie sich die unbeugsamen Bewohner eines gallischen Dorfes die Römer erfolgreich vom Halse halten, lässt sich in jedem Asterix-Band mitverfolgen – inklusive des rauschenden Dorffestes am Schluss: 

Die Helden lassen sich feiern, Obelix lobt Idefix für dessen herausragende Leistungen und ordert ein weiteres Wildschwein. Gern wäre man dabeigewesen … Im Gegensatz zur überwiegenden Wahrnehmung jüngerer und älterer Asterix-Fans muss der Barde Troubadix übrigens das Fest nicht jedes Mal gefesselt am Baum verbringen: Zumindest in zehn Bänden darf er mitfeiern und das ist – so finden wir – auch gut so. Denn Musik gehört doch irgendwie zum Feiern dazu.

Freudenfeste gestern & heute
Anlässe und Formen von Feiern jeglicher Art sind in den letzten 2000 Jahren deutlich differenzierter und facettenreicher geworden. Insbesondere seit dem letzten Jahrtausendwechsel haben unsere Gäste immer wieder völlig neue Ideen für die Ausrichtung von Hochzeiten, Geburtstagen oder Firmenfeiern, Weihnachts- oder Silvesterpartys.

Dies finden wir ebenfalls gut. Denn auch uns als Gastgebern macht es Spaß, von klassischen Ritualen einmal abzuweichen und unsere Gäste mit Rat und Tat dabei zu unterstützen, ganz individuelle Feier-Wünsche umzusetzen. Keine Frage, selbstverständlich besorgen wir bei Bedarf auch jede Menge Wildschweine.



zurück

0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Name:
E-Mail:
Betreff:

captcha

Lade...